Unsere Leistungen

Festsitzender Zahnersatz

Als festsitzender Zahnersatz wird Zahnersatz bezeichnet, der fest an die vorhandenen Zähne zementiert oder geklebt wird. Das reicht von kleinen einflächigen Füllungen bis zu großspannigen Brücken.

Wir fertigen Inlays, Teilkronen, Table-Tops aus Keramik und Hochgoldlegierungen, Veneers aus Keramik, Vollkronen, Verblendkronen, Brücken aus Keramik, Zirkoniumdioxid, Hochgoldlegierung und Chrom-Kobaltlegierung sowie gefräste Langzeitprovisorien und Mockups in PMMA und Composite aus mehrschichtigen polychromatischen Rohlingen.

Implantat­prothetik

Die Implantatprothetik umfasst individuelle Planung, angepasste Auswahl biokompatiblen Materials und hocheffiziente Methoden, um mit Total- oder Einzelzahnprothesen einen Zahnersatz zu schaffen, der langlebig und komfortabel die Lebensqualität des Patienten deutlich erhöht.

In unserem Labor zählt die Implantatprothetik zur Standardversorgung. Die Möglichkeiten der anzuwendenden Technik sind sehr umfangreich und richten sich nach der individuellen Situation.

Die Wahl des Materials reicht von diversen Metalllegierungen bis zu zahnidentischen Vollkeramiken.

Doppel­kronen­­technik

Unser Labor hat sich auf die Herstellung von Teleskopkronen spezialisiert.

Teleskopkronen sind sogenannte Doppelkronen, die aus einem Innenteleskop, der Primärkrone, und einem Außenteleskop, einer Sekundärkrone, bestehen. Das Innenteleskop wird dabei fest im Mund zementiert, das Außenteleskop an der Prothese verankert. Beim Einfügen des Zahnersatzes schiebt sich das Außenteleskop über das fest verankerte Innenteleskop. Das Eingliedern muss, um einen perfekten Sitz zu gewährleisten, in einer gemeinsamen Einschubrichtung erfolgen.

Geschiebe­prothetik

Individuelle und konfektionierte Geschiebe.

Geschiebeprothesen sind sogenannte kombinierte Prothesen. Dabei wird ein Teil des Zahnersatzes am vorhandenen Restgebiss fest verankert, der flexible herausnehmbare Teil wird mit Geschiebeelementen, ohne Klammern, an den festzementierten Kronen fixiert und so in den Mundraum eingegliedert. 

Die mit Haltefunktionen versehenen fest sitzenden Käppchen, Brücken oder Kronen garantieren einen optimalen Sitz der Teilprothese, so dass Kauen und Sprechen des Patienten ohne Beeinträchtigungen möglich sind.

CAD/CAM – Technologie

Seit vielen Jahren haben wir Erfahrung im Fertigen von Zahnersatz mit CAD/CAM-Verfahren. Durch ständige Investitionen in Computer Aided Design/Computer Aided Manufacturing und den Ausbau dieser modernen computergestützten Technologie sind wir in der Lage, Zahnersatz mit höchster Präzision herzustellen.

Individuelle Restauration und anspruchsvolle Rekonstruktion sind möglich und gewährleisten eine ästhetisch ansprechende, physiologisch und phonetisch perfekte langlebige Lösung.

Galvano­technik

Bei der Galvanotechnik wird in einem elektrolytischen Verfahren Feingold direkt auf ein Primärgerüst abgeschieden. 

Die Technik hat sich bei Sekundärgerüsten für Stege und Teleskopsekundärkronen bewährt, da durch das Verfahren sehr präzise Sekundärgerüste aus reinem Gold produziert werden.

Indi­viduelle Zahn­farben­bestimmung

In unserem Labor stimmen wir jede Zahnfarbe ganz individuell ab.

Es werden die individuellen Merkmale der Zahnfarbe, -form und –struktur für den Zahnersatz ausgesucht, um das Optimum an Ästhetik und Natürlichkeit zu erreichen. 

Die farbliche Angleichung ist eine wesentliche Voraussetzung für perfekten Zahnersatz im Frontzahnbereich und für die Akzeptanz des Zahnersatzes durch den Patienten.

Laser­schweißen

Die Lasertechnik ist ein Verfahren der Metallverbindung ohne Fremdmetalle. So können feste Verbindungen bei der Fertigung von Zahnersatz hergestellt werden. 

Da kein fremdmetallisches, unedles Lot, wie beim Löten, verwendet wird, garantiert die Technik eine hohe Biokompatibilität des Zahnersatzes und ist auch für Allergiker geeignet. 

Unedle Lot-Bestandteile können nicht mehr korrodieren und so in Lösung gehen. Das Risiko für eventuell auftretende Zahnersatzunverträglichkeiten und allergische Reaktionen wird dadurch minimiert.

Modellguss­technik

Eine Modellgussprothese ist eine Einstückguss-Prothese. Die herausnehmbare Teilprothese wird aus einer Chrom-Kobalt-Molybdän-Legierung in einem Stück gegossen und eingesetzt, wenn Brücken allein nicht mehr ausreichen bzw. nicht mehr dauerhaft fixiert werden können.

Das sehr effiziente Einstückgussverfahren, in dem die stabilisierende Basis erstellt wird, ermöglicht eine kostengünstige Produktion. Bei weiterem Verlust eigener Zähne kann die Modellgussprothese erweitert werden. 

Die Anpassung bedarf nur weniger Sitzungen des Patienten beim Zahnarzt.

Total­prothetik

Ziel der Totalprothese ist immer die größtmögliche funktionsgerechte Versorgung. Lagestabil und passgenau, so dass der Patient eine Prothese mit möglichst hohem Tragekomfort erhält, die ihm das Sprechen und Kauen so leicht wie möglich macht und auch ästhetischen Ansprüchen genügt.